FAQ

Bei uns wohnen derzeit knapp 40 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 bis 12. Sie besuchen entweder das Musische Gabrieli-Gymnasium (www.gabrieli-gymnasium.de) oder das Willibald-Gymnasium (www.willibald-gymnasium.de), je nach Wahl des Schulzweiges. Schülerinnen und Schüler der beiden Eichstätter Realschulen, der Maria-Ward-Realschule (http://www.mwrs-ei.de) und der Knabenrealschule Rebdorf (www.krs-rebdorf.de), können ebenfalls im Internat wohnen. Gelegentlich kann auch der Besuch der Mittelschule Eichstätt-Schottenau organisiert werden.

Die monatlichen Kosten von 435 Euro beinhalten Unterkunft, Verpflegung und pädagogische Betreuung. Das Internat ist während der Schulzeit von Sonntag bis Freitag geöffnet. Am Wochenende fahren die Schülerinnen und Schüler nach Hause. Neben Lehrkräften des Gabrieli-Gymnasiums kümmern sich zwei Erzieherinnen und ein Erzieher um das persönliche und schulische Wohl der ihnen anvertrauten Kinder.

Das Internat ist dem Gabrieli-Gymnasium angegliedert und befindet sich in den Räumen des ehemaligen Dominikanerklosters. An die Vergangenheit erinnert aber neben dem Grundriss nur noch das repräsentative Treppenhaus, das der Namensgeber der Schule Gabriel de Gabrieli entworfen und gebaut hat. Ein Vorteil des Internats besteht in den kurzen Wegen - egal ob zur Schule, in die Stadt, zum Einkaufen, zum Arzt oder ins Freibad. Die Kinder und Jugendlichen verbringen weniger Zeit im Bus und lernen früh, selbstständig für ihr Leben verantwortlich zu sein.

Daten

  • Pädagogische Einheit mit dem Gabrieli-Gymnasium
  • Zusammenarbeit mit dem Willibald-Gymnasium, der Maria-Ward-Realschule und der Knabenrealschule Rebdorf
  • Schülerzahl: derzeit 39 Internatsschülerinnen und -schüler
  • Kosten: 435,00 € pro Monat (12mal jährlich)
  • Leistungen: Wohnen in Ein-, Zwei- und Dreibettzimmern; Frühstück, Mittag- und Abendessen in Büffetform, Imbiss am Nachmittag; modernisierte Toiletten, Duschen, Waschräume und Teeküchen in jedem Stockwerk
  • Schulische Unterstützung: Betreute Studierzeit (in der Regel durch Lehrkräfte des Gabrieli-Gymnasiums); Hausaufgabenkontrolle; Hilfestellung, z. B. auch in Form der Einzelnachhilfe durch Lehrkräfte der Schule; Lerntraining; Schulpsychologische Betreuung

Wie sieht das Leben im Internat aus?

Die Schüler wohnen während der Schulzeit nicht zu Hause, sondern im Internat. In der Regel reisen sie am Sonntagabend an und am Freitagnachmittag wieder ab. Der Tag beginnt ab 6.30 Uhr mit dem Wecken. Nach Frühstück und morgendlicher Studierzeit schließt sich der Schultag an. Auf das gemeinsame Mittagessen im Speisesaal folgend, wechseln sich Freizeit, Studierzeit und Instrumentalübungszeit am Nachmittag ab. Nach dem Abendessen finden gemeinsame Freizeitveranstaltungen statt, z. B. in der Sporthalle der Schule, bevor von 20.30 Uhr bis 22.30 Uhr gestaffelt nach Jahrgangstufen die Nachtruhe einkehrt.

Welcher Leitgedanke wird verfolgt?

Das Internat bietet ein Zuhause auf Zeit, während Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Schule besuchen. Dabei leben Schüler, Lehrer, Erzieher, Küchen- und Hauspersonal als eine große Familie zusammen. Oberstes Ziel ist, dass alle Schüler die schulischen Ziele erreichen, die sie sich selbst gesteckt haben. Freizeitaktivitäten und das Zusammenleben in einer großen Gemeinschaft prägen darüber hinaus die Tage im Internat.

Wie viele Schüler kann das Internat aufnehmen?

Bei optimaler Zimmerbelegung können maximal 32 Schüler und 34 Schülerinnen aufgenommen werden.

Was passiert, wenn ich krank werde oder mich ernsthaft verletze?

Bei Krankheit oder Verletzungen vereinbaren wir in der Regel einen Behandlungstermin bei unseren Internatsärzten Dr. Scheithe oder Dr. Werner, deren Praxen sich in unmittelbarer Nähe zum Internat befinden. Bei längerer Krankheit sollen die Schüler von ihren Eltern abgeholt werden.

Ist ein Probewohnen möglich?

Grundsätzlich ist Probewohnen schon möglich. Es kann aber nur während der Schulzeit erfolgen, so dass die Leitung der Schule, die der Schüler gerade besucht, einer Beurlaubung zustimmen muss.

Hat das Internat an Wochenenden geöffnet?

Das Internat ist in der Regel während der Wochenenden geschlossen. Lediglich an zwei der drei Wochenenden im Jahr, z. B. Kennenlernwochenende im Oktober oder Segelwochenende im Juli, ist das Internat geöffnet.

Wie sehen die Zimmer im Internat aus?

Zwei oder drei Schüler teilen sich ein Zimmer, Einzelzimmer gibt es für die Schüler der Oberstufe. Zudem stehen in den Wohnbereichen modernisierte Sanitärräume, Freizeiträume und Teeküchen zur Verfügung. Die Wohnbereiche sind nach Geschlecht und Alter getrennt.

Wie viel Freizeit haben die Schüler im Internat?

Die nachmittägliche Studierzeit umfasst in der Regel zweieinhalb Stunden – einschließlich der Übungszeit für das Instrument von 25 Minuten. Der Rest steht zur freien Verfügung.

Welche Freizeitangebote bietet das Internat?

Je nach Interesse der Schüler finden jeden Abend Sportaktivitäten in der Sporthalle der Schule statt, die jeweils ein Sportlehrer oder Erzieher beaufsichtigt. Darüber hinaus bieten wir in Blockveranstaltungen Werken in der eigenen Schreinerei, kulturelle Angebote wie Film- und Leseabende und - bei genügend Interesse - eine Theatergruppe. Die Freizeitangebote orientieren sich an den Angeboten der einzelnen Erzieher und variieren von Schuljahr zu Schuljahr.

Was sind die Kosten für das Internat?

Die Internatskosten für Unterkunft, Verpflegung und pädagogische Betreuung betragen 435,00 Euro pro Monat und werden zwölfmal im Jahr fällig, d. h. also 5220,00 Euro pro Jahr. Für Geschwister ist ein Rabatt möglich. Hinzu kommt jährlich eine Pauschale von 60,00 Euro, wenn man ein Übungsinstrument der Schule, z. B. Klavier, nutzt und die Kosten für Freizeitunfallversicherung, Telefon- und Internetnutzung in Höhe von 15,00 Euro.

Wie können sich die Schüler zwischen den Mahlzeiten versorgen?

In der nachmittäglichen Studierzeitpause bietet die Internatsküche im Speisesaal einen kleinen Imbiss an. Darüber hinaus können die Schüler in den Stockwerksküchen selbst kleine Speisen zubereiten. Tafelwasser steht im Dienstzimmer und im Speisesaal ständig zur Verfügung. Die Schule besitzt auch einen Getränkeautomaten.

Sind Rauchen und Alkoholkonsum erlaubt?

Im Internatsbereich sind Alkoholkonsum und Rauchen grundsätzlich nicht gestattet. Ab dem 16. bzw. 18. Lebensjahr dürfen die Schüler außerhalb in den Grenzen des Jugendschutzgesetzes geringe Mengen Alkohol konsumieren, Rauchen ist erst ab 18 Jahren und nur außerhalb des Schul- und Internatsgeländes erlaubt.

Sind Computer, Handys oder andere elektronischen Geräte im Internat erlaubt?

Für die Jahrgangsstufen 5 bis 9 gilt, dass Handys in der Regel zur Bettruhezeit abgegeben werden müssen. Ab der zehnten Jahrgangsstufe braucht man das Handy nach Erlaubnis der Eltern nicht mehr abzugeben. Im Internat stehen internetfähige Rechner gegen eine geringe Gebühr zur Verfügung. Das Mitbringen anderer elektronischer Geräte ist nur mit Zustimmung der Internatsleitung erlaubt.

Wann müssen die Schüler und Schülerinnen ins Bett?

Die Bettruhezeiten richten sich nach der besuchten Jahrgangsstufe. Sie beginnen um 20.30 Uhr mit den Schülern der 5. Jahrgangsstufe und enden um 22.30 Uhr mit den Schülern der Oberstufe.